Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Die Folgen des Klimawandels virtuell erleben

Unter der Leitung der Universität Freiburg und der Zürcher Hochschule der Künste haben Forschende eine virtuell begehbare Welt modelliert. «Expedition 2 Grad» macht die Auswirkungen des Klimawandels auf den Alpenraum erlebbar.

Am 2. April 2019 wurde die Ausstellung im Besucherzentrum des Schweizerischen Nationalparks in Zernez eröffnet, später wird die Ausstellung in Naters zu sehen sein. Ausgerüstet mit einer 3D-Brille begeben sich die Teilnehmenden in die virtuelle Welt rund um den Grossen Aletschgletscher und erleben interaktiv die Auswirkungen einer Temperaturzunahme von 2 Grad in der alpinen Umgebung. Damit soll das politisch festgelegte 2-Grad-Ziel verständlich und eindrücklich vermittelt werden, so die Universität Freiburg in einer Medienmitteilung.

Ausstellung «Expedition 2 Grad»
Nationalparkzentrum, Schweizerischer Nationalpark Zernez
2. April bis 22. August 2019
Weitere Informationen

World Nature Forum, Naters
September bis Januar 2020

Projektbeteiligte
«Expedition 2 Grad» ist ein Forschungs- und Kommunikationsprojekt der Universität Freiburg und der Zürcher Hochschule der Künste in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich, der Pädagogischen Hochschule Graubünden, dem Schweizerischen Nationalpark sowie dem World Nature Forum in Naters. Es wurde vom Schweizerischen Nationalfonds SNF im Rahmen des Programms Agora mit 190'000 Franken unterstützt. Seitens der ZHdK sind die Forschungsgruppe der Fachrichtung Knowledge Visualization und das Institut für Designforschung beteiligt.

Beitrag auf Zett Online: Wie Virtual Reality zu einer Verhaltensänderung beiträgt

Beitrag SRF Online

Beitrag Coopzeitung

In der Ausstellung «Expedition 2 Grad» können virtuelle Szenarien der künftigen Gletscher von einer sicheren Plattform aus betrachtet werden. Bild: © ZHdK
In der Ausstellung «Expedition 2 Grad» können virtuelle Szenarien der künftigen Gletscher von einer sicheren Plattform aus betrachtet werden. Bild: © ZHdK
Besucherinnen und Besucher tauchrn dank VR-Brille in die Region rund um den Grossen Aletschgletscher ein. Bild: © SNP
Besucherinnen und Besucher tauchrn dank VR-Brille in die Region rund um den Grossen Aletschgletscher ein. Bild: © SNP
Besucherinnen und Besucher tauchrn dank VR-Brille in die Region rund um den Grossen Aletschgletscher ein. Bild: © SNP
Besucherinnen und Besucher tauchrn dank VR-Brille in die Region rund um den Grossen Aletschgletscher ein. Bild: © SNP