Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Kirschendarstellungen – Zwischen Tradition und Moderne

Wie lässt sich die Ästhetik von klassischen botanischen Aquarellen mit der Effizienz von modernen Gestaltungsmethoden verbinden?

Das botanische Aquarell hat eine lange Tradition und fasziniert bis heute durch seinen bestechenden Naturalismus, die Detailschärfe und Leuchtkraft. Doch wer heute Aquarell-Illustrationen in Auftrag gibt, muss mit hohen Kosten rechnen, denn die Technik ist sehr arbeitsintensiv. Ein Auftrag für ein Buchprojekt war ausschlaggebend, um sich vertieft mit dem botanischen Aquarell und seiner Herstellung auseinanderzusetzen. Entstanden ist eine Serie von Kirschentafeln. Dafür wurden Kirschensorten beschrieben und mittels Fotografie, Zeichnung, Herbarium und Gipsabguss dokumentiert. Anhand einer Analyse alter botanischer Darstellungen wurde eine neue Bildsprache entwickelt, die an die Tradition anknüpft. Eine Mischung von digitalen Techniken und Aquarell erlaubt einen effizienteren Arbeitsprozess. Die neue Technik und modernisierte Bildsprache transferiert das Aquarell in die Neuzeit und macht es kommerziell nutzbar.

Jasmin Baumann
MA-Diplome 2014

Mentoring: Anita Dettwiler, Fabienne Boldt

Kirschendarstellungen – Zwischen Tradition und Moderne
Kirschendarstellungen – Zwischen Tradition und Moderne
Kirschendarstellungen – Zwischen Tradition und Moderne
Kirschendarstellungen – Zwischen Tradition und Moderne
Kirschendarstellungen – Zwischen Tradition und Moderne
Kirschendarstellungen – Zwischen Tradition und Moderne
Kirschendarstellungen – Zwischen Tradition und Moderne